Was ist SI-Mototherapie®?

Die Sensorisch-Integrative Mototherapie (SI-Mototherapie®) ist ein geplantes Bewegungs- und Wahrnehmungstraining, basierend auf dem Zusammenwirken von Motorik, Erleben und Handeln.

Das Konzept beruht auf einer ganzheitlichen Betrachtung des Kindes und fördert die Wahrnehmung, das Bewegungs-, Leistungs-, Sozial- und Emotionalverhalten und die Entwicklung. Eine gute Entwicklung von Wahrnehmung (über die Sinne) und Bewegung (Motorik) sind Basis für Aufmerksamkeit, Sprache, Lernen, Verhalten, Lesen, Schreiben und Rechnen.

Was kann SI-Mototherapie®?

SI-Mototherapie bietet genau in diesen Bereichen Unterstützung. Sie fördert die Entwicklung ihres Kindes durch Angebote im Wahrnehmungs- und Motorikbereich.

Sensorische Integration ist das Zusammenspiel zwischen allen Sinnen. Eine gute Sensorische Integration bedeutet, dass die Sinnesreize gut aufgenommen und vom Gehirn richtig verarbeitet werden.

Wann und in welchen Bereichen wird SI-Mototherapie® eingesetzt?

* bei Konzentrationsschwierigkeiten
* Motorische Unruhe
* bei Problemen in der Fein- und Grobmotorik
* bei Schulschwierigkeiten (in den Bereichen Lesen, Schreiben und Rechnen)
* bei Verhaltensauffälligkeiten (aggressive Kinder, schüchterne Kinder, Kinder mit Kontaktschwierigkeiten)
* geringer Selbstwert
* geringes Selbstvertrauen
* bei Sprachauffälligkeiten
* bei Auffälligkeiten der Motorik, des Gleichgewichtes und der Koordination
* Entwicklungsverzögerungen

Wer kann SI-Mototherapie® nützen?

Ist die Wahrnehmung durcheinander, fühlen sich Kinder in ihrem Körper nicht zu Hause.
Es kann sein, dass ein Kind…

* Grenzen nur schwer wahrnimmt, ein „Nein“ nicht akzeptiert
* zappelig, unruhig, tollpatschig und / oder träge ist
* verkrampft ist
* seine Kräfte nicht dosieren kann
* ausrastet, sich impulsiv verhaltet
* ständig in Bewegung ist
* sich selbst nicht gut spürt und wahrnimmt
* sehr klare und feste Reize braucht
* sich nicht anfassen lässt
* zurückgezogen und schüchtern ist

%d Bloggern gefällt das: